Angebote zu "Kreative" (16 Treffer)

Kategorien

Shops

Wagenfeld Tischleuchte Ersatzglas Licht Tecnolumen
121,91 € *
ggf. zzgl. Versand

WA 24: Fuß und Schaft vernickeltes Metall Die Tischleuchte WA 24 1924 entworfen von Wilhelm Wagenfeld wird häufig die Bauhaus Leuchte genannt. Das zeitlos schöne Original die Wagenfeld-Tischleuchte WA24 von Tecnolumen wird mit einem Fuß und einem Schaft aus vernickeltem Metall angeboten. Die Leuchten der einzigen urheberrechtlich geschützten und von Professor Wagenfeld autorisierten Reedition sind fortlaufend unter dem Boden nummeriert und tragen die Bauhaus und TECNOLUMEN ® Zeichen. Der „Bauhaus Leuchte“ wurde nachgewiesen dass Wagenfelds Leuchte ein Meisterwerk ist dass sowohl die Bauhaus Philosophie sowie TECNOLUMENs Hingabe für Bauhaus Design veranschaulicht. Wagenfeld war 24 Jahre alt als er als Geselle in der Bauhaus Werkstatt in Weimar aufgenommen wurde. Hier entwarf er das erste Modell dieser Leuchte nach einer von Maholy-Nagy gestellten Aufgabe. Wie Wagenfeld sagte sollten die Bauhaus-Entwürfe Industrieprodukte sein und auch so aussehen. Tatsächlich waren sie handgefertigt ... Und genau so wird die Wagenfeld Tischleuchte WA 24 jetzt nach Originalangaben in den Maßen und Material gefertigt. Sie folgt dem Gestaltungsleitsatz „Form folgt Funktion“ und gilt als Ikone des modernen Industriedesigns. Als herausragendes Exemplar des Produktdesigns der Moderne wurde sie in die Sammlung des Metropolitan Museum of Art in New York aufgenommen. Die Fassung der Wagenfeld Lampe wird speziell für Tecnolumen hergestellt und weist eine charakteristische Tülle für die Zugschnur auf welche aus einer schwarzen Schnur mit einem kleinen vernickelten Kügelchen am Ende besteht. Die Oberfläche der Leuchte ist wie das Original vernickelt (nicht verchromt) und bekommt mit der Zeit eine leicht gelbliche Patina. Alle Bauteile und die Leuchte selbst sind vom VDE typgeprüft und entsprechen den aktuellen einschlägigen Sicherheitsvorschriften. Dies wird auch durch entsprechende VDE-Schildchen und Aufkleber an jeder Leuchte dokumentiert. Die zeitlose Bauhaus-Leuchte eignet sich wunderbar als exklusives Geschenk und seit 1986 ist sie außerdem im Shop des Museum of Modern Art New York erhältlich. TECNOLUMEN ® produziert noch drei weitere verschiedene Versionen dieser Leuchte die WG 24 die WG 25 GL und die WA 23 SW alle authentische Entwürfe von Wagenfeld. Wir führen ausschließlich Original-Produkte. Jede Wagenfeld-Leuchte ist nummeriert und trägt das Logo „TECNOLUMEN Bauhaus“. Alle Metallteile sind hochwertig vernickelt. Der kreative Kopf hinter der WA 24 Leuchte ist der Designer "Wilhelm Wagenfeld" Wilhelm Wagenfeld (* 15.April 1900 in Bremen; † 28. Mai 1990 in Stuttgart) gilt als Pionier des europäischen Industriedesigns und einer der wichtigsten Designer für Glas- und Porzellanobjekte im 20. Jahrhundert. Wilhelm Wagenfeld absolvierte eine Ausbildung zum Technischen Zeichner bei dem Bremer Silberwarenhersteller Koch & Bergfeld und war anschließend selbstständig tätig. Später studierte er in der Metallwerkstatt am Bauhaus in Weimar wo er eine Ausbildung zum Silberschmied abschloss. Schließlich unterrichtete er auch am Bauhaus. Von 1928 bis 1930 war er Leiter der Metallwerkstatt. Nachdem sich das Bauhaus aufgelöst hatte arbeitete Wagenfeld mit renommierten Institutionen wie Schott Jena Rosenthal Braun und WMF zusammen. Wilhelm Wagenfeld nahm zudem verschiedene Lehraufträge und beratende Tätigkeiten an und wurde von der Staatlichen Kunsthochschule in Berlin zum Professor berufen. In Wagenfelds Arbeit stand immer der Nutzen für den späteren Käufer und nicht die Inszenierung des Designers im Mittelpunkt. Nur so erreichen seine Entwürfe eine überragende Langlebigkeit für die Industrie. Wagenfelds Design zeichnet sich durch zeitbeständige Gestaltung und zeitgemäße Funktionalität aus und war seinerzeit stilprägend. Einige seiner über 600 Entwürfe vorwiegend in Glas und Metall werden als sogenannter Design-Klassiker bis heute produziert. Viele Werke befinden sich in den Sammlungen namhafter Museen. Trotz einer vielschichtigen und erfolgreichen Karriere wird Wagenfeld noch immer vor allem mit der WA 24 Tischlampe - auch bekannt als Bauhaus-Lampe - identifiziert. Hersteller der WA 24 ist die Firma "Tecnolumen" Design-Geschichte mit Zukunft … Seit über 35 Jahren steht der Name TECNOLUMEN für Leuchten mit zeitlosem und charakterstarkem Design. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf Originalen aus der Zeit des Bauhaus – das macht TECNOLUMEN weltweit einzigartig. Zeitgenössische Leuchten die demselben funktionellen Gestaltungsgrundsatz folgen runden das Programm ab. In der Bremer Manufaktur entstehen Leuchten und Gebrauchsgegenstände die bereits Sammlerstücke sind oder das Potenzial haben es zu werden. Handwerkliche Sorgfalt hochwertige Materialien Originaltreue und Individualität machen die TECNOLUMEN Kollektion zu dem was sie ist: eine ausgesuchte Design-Kollektion. Egal ob es Ikonen der Designgeschichte sind oder zeitgenössische Entwürfe: allen TECNOLUMEN-Produkten gemein ist eine vollendete Formensprache die unabhängig von Trends gefragt ist. Neue Produkte werden dann in das Sortiment aufgenommen wenn sie diesem nachhaltigen Designanspruch gerecht werden. Zwar wird das Portfolio sorgfältig erweitert dabei bleiben die Klassiker aber verlässlich im Bestand – allen voran die WA 24 Wagenfeld-Leuchte. Sie war der Auslöser der Kunstsammler und Kaufmann Walter Schnepel 1980 dazu brachte TECNOLUMEN zu gründen. Von Wilhelm Wagenfeld persönlich erhielt er die Lizenz die berühmte Leuchte herzustellen. Und so ist es geblieben: Weltweit stellt nur TECNOLUMEN die lizensierte Re-Edition her. Jede Leuchte die das TECNOLUMEN-Zeichen trägt ist ein Original. Das Logo bürgt dafür dass Sie ein Design-Meisterstück in den Händen halten welches Sie lange begleiten wird.

Anbieter: designwebstore
Stand: 07.08.2020
Zum Angebot
Schrankone Aufbewahrung Moormann
2.135,62 € *
ggf. zzgl. Versand

Schrankone Schrank Ist in Ihrer Wanne noch Platz? Für zwei Seiten und eine Rückwand. Schrauben müssen leider draußen bleiben denn Schrankone von Moormann fühlt sich alleine von Magneten angezogen. Ein anziehendes wie einfaches Prinzip das seinen festen Standpunkt behält egal wie viele Elemente Sie aneinanderreihen. Als Raumteiler fühlt sich Schrankone übrigens genauso wohl wie mit dem Rücken zur Wand. Und passt selbst die inneren Werte Ihren Bedürfnissen an: Fachböden Kleiderstangen oder Schubladen bringen sowohl Kleider- als auch Aktenberge in Ordnung. Ein echter Bewahrer eben. So lässig und italienisch unkompliziert wie er klingt lässt sich dieser von Nils Holger Moormann entworfene Schrank auch aufbauen. Von leichter Hand immer wieder. Selbst über Generationen. Ohne dabei an Standhaftigkeit und Lebensfreude zu verlieren. Ein wahres Erbstück. Einfach die zwei Seitenteile und die Rückwand in die untere Metallwanne stecken mit einem Sperrboden magnetisch fixieren und mit der oberen Metallwanne verschließen. Finito. Espresso? Wir bieten Ihnen 4 Varianten an. Auf Anfrage sind weitere Varianten erhältlich. Der kreative Kopf hinter dem Schrankone ist der Designer "Nils Holger Moormann" Zwischen Konventionen nimmt Nils Holger Moormann am liebsten Platz und macht es sich mit seinen Möbeln bequem die alle ein bisschen so sind wie er selbst – asketisch durchdacht mit einem kleinen fast unmerklichen Augenzwinkern. Als Autodidakt Quereinsteiger und Freigeist entwickelt Nils Holger Moormann seit 1982 mit meist jungen unbekannten Designern Möbel mit reduzierter Formensprache und präzisen Detaillösungen. Die Leitgedanken Einfachheit Intelligenz und Innovation ziehen sich dabei durch die gesamte Firmenphilosophie. Weshalb der 2018 von ihm entworfene Schrank Schrankone gut in sein Sortiment passt. Vom ursprünglichen Firmensitz in Aschau am Chiemsee über den puristischen Designklassiker FNP bis hin zum ungewöhnlichen Gästehaus berge – Ideen werden bei Nils Holger Moormann sicher nicht auf die lange Bank geschoben Über Moormann In Aschau nahe des Chiemsees weht ein anderer Wind. Einer aus Nordwest der manchmal recht eigenwillig daher kommt aber für frische Luft sorgt in der Designwelt. Piratenflaggen vor weiß-blauem Himmel. Zwischen Konventionen nimmt Nils Holger Moormann am liebsten Platz und macht es sich mit seinen Möbeln bequem die alle ein bisschen so sind wie er selbst – asketisch durchdacht mit einem kleinen fast unmerklichen Augenzwinkern. Genau aus diesen Gründen passt der von ihm entworfene Schrank Schrankone in sein Sortiment. Als Autodidakt Quereinsteiger und Freigeist steht Nils Holger Moormann für das „Neue Deutsche Design“ und entwickelt seit 1982 Möbel mit reduzierter Formensprache und präzisen Detaillösungen. Klingt einfach. Ist es auch beweist der Regalklassiker FNP und freut sich über seinen standhaften Ruf. Die Leitgedanken Einfachheit Intelligenz und Innovation ziehen sich durch die gesamte Firmenphilosophie. Das eckt manchmal an hat Kanten scheint sperrig und spricht dennoch für Zeitlosigkeit und Zeitgeist zugleich. Wo finden diese Möbel besser ihren Ursprung als hier – zwischen rauer Bergwelt und gelebter Tradition zwischen starrsinnigen Kühen und grünem Weitblick. Als Ein-Mann-Show wie in den Anfängen lasst sich das freilich nicht mehr bewerkstelligen. Deshalb besteht das Moormann-Team inzwischen aus rund 40 aufgeweckten Köpfen. Kein Wunder dass Nils Holger Moormann Holz so liebt. Schließlich leitet sich der Name seiner Heimatgemeinde Aschau von Eschenaue ab. Die regionale Verbundenheit geht aber noch weiter: Egal ob aus Eschenholz Birkensperrholz MDF oder anderen Materialien – Moormann-Möbel werden von der Entwicklung über den ersten Prototypen bis hin zur endgültigen Serie ausschließlich in Aschau und Umgebung geplant und gefertigt. Bei der Beschaffung der Materialien kommt es Nils Holger Moormann sowohl auf die hohe Qualität der Rohstoffe als auch auf die Verwendung von vorwiegend europäischen Hölzern und eine ressourcenschonende Verarbeitung an. Immer wieder kommt es vor dass Nils Holger Moormann selbst ein Geistesblitz zu einem neuen Möbel ereilt. In der Regel greift er auf der Suche nach neuen Entwürfen aber auf die Ideen externer Designer zurück. Wie begonnen so schließt die Produktionskette erneut in Aschau. Am Firmensitz kommen alle Teile zusammen werden vor der Auslieferung kontrolliert zum Teil montiert verpackt persönlich verabschiedet und von ausgewählten Händlern in die weite Welt gestellt. Die individuellen Verpackungen werden jeweils auf das geringste Maß ausgerichtet. Um Lieferzeiten kurz zu halten sind gängige Artikel in höherer Stückzahl in der Moormann-Logistik vorrätig. Einige der Systemmöbel sowie Sonderwünsche sind dagegen stark auf individuelle Anforderungen ausgerichtet und werden erst auf Anfrage passgenau produziert. Schlafen wie Moormann in berge Dass Nils Holger Moormann nicht lange still sitzt und sich auf seiner Kollektion ausruht ist bekannt. Deshalb kann man bei ihm jetzt auch übernachten und vielleicht sogar ein bisschen zu sich selbst finden. Denn im Gästehaus berge kommt die Reduktion aufs Wesentliche in allen Ecken und Fluren zum Tragen Liegen Kochen und Leben. Das ist nur konsequent. Und vor allem authentisch. Zwei weitere Eigenschaften die der Firma vom Kopf bis zum Stuhlbein am Herzen liegen. In Aschau im Chiemgau am Fuße der Kampenwand liegt das Gästehaus berge mit seinem ungewöhnlichen Charme. Wer in berge Quartier bezieht den erwartet kein übertriebener Luxus – dafür ein klares Ambiente natürliche Materialien echte Kunst und viel Liebe zum Detail. Fast alle Wohnungen sind mit einer kleinen aber feinen Küche ausgestattet die zum Selberkochen einlädt. Denn in berge gibt es kein Restaurant. Ohne Service ist der Gast sein eigener Herr. Wer sich nicht zum Koch berufen fühlt oder noch ein wenig Hilfestellung braucht der kann sich bei einem der berge-Köche Unterstützung holen. Größere Gruppen finden an der langen Tafel in der Grossen Stube ihren gemütlichen Platz.

Anbieter: designwebstore
Stand: 07.08.2020
Zum Angebot
Schrankone Aufbewahrung Moormann Variante: Vari...
3.766,27 € *
ggf. zzgl. Versand

Schrankone Variante 1 Schrank Ist in Ihrer Wanne noch Platz? Für zwei Seiten und eine Rückwand. Schrauben müssen leider draußen bleiben denn Schrankone von Moormann fühlt sich alleine von Magneten angezogen. Ein anziehendes wie einfaches Prinzip das seinen festen Standpunkt behält egal wie viele Elemente Sie aneinanderreihen. Als Raumteiler fühlt sich Schrankone übrigens genauso wohl wie mit dem Rücken zur Wand. Und passt selbst die inneren Werte Ihren Bedürfnissen an: Fachböden Kleiderstangen oder Schubladen bringen sowohl Kleider- als auch Aktenberge in Ordnung. Ein echter Bewahrer eben. So lässig und italienisch unkompliziert wie er klingt lässt sich dieser von Nils Holger Moormann entworfene Schrank auch aufbauen. Von leichter Hand immer wieder. Selbst über Generationen. Ohne dabei an Standhaftigkeit und Lebensfreude zu verlieren. Ein wahres Erbstück. Einfach die zwei Seitenteile und die Rückwand in die untere Metallwanne stecken mit einem Sperrboden magnetisch fixieren und mit der oberen Metallwanne verschließen. Finito. Espresso? Wir bieten Ihnen 4 Varianten an. Auf Anfrage sind weitere Varianten erhältlich. Der kreative Kopf hinter dem Schrankone ist der Designer "Nils Holger Moormann" Zwischen Konventionen nimmt Nils Holger Moormann am liebsten Platz und macht es sich mit seinen Möbeln bequem die alle ein bisschen so sind wie er selbst – asketisch durchdacht mit einem kleinen fast unmerklichen Augenzwinkern. Als Autodidakt Quereinsteiger und Freigeist entwickelt Nils Holger Moormann seit 1982 mit meist jungen unbekannten Designern Möbel mit reduzierter Formensprache und präzisen Detaillösungen. Die Leitgedanken Einfachheit Intelligenz und Innovation ziehen sich dabei durch die gesamte Firmenphilosophie. Weshalb der 2018 von ihm entworfene Schrank Schrankone gut in sein Sortiment passt. Vom ursprünglichen Firmensitz in Aschau am Chiemsee über den puristischen Designklassiker FNP bis hin zum ungewöhnlichen Gästehaus berge – Ideen werden bei Nils Holger Moormann sicher nicht auf die lange Bank geschoben Über Moormann In Aschau nahe des Chiemsees weht ein anderer Wind. Einer aus Nordwest der manchmal recht eigenwillig daher kommt aber für frische Luft sorgt in der Designwelt. Piratenflaggen vor weiß-blauem Himmel. Zwischen Konventionen nimmt Nils Holger Moormann am liebsten Platz und macht es sich mit seinen Möbeln bequem die alle ein bisschen so sind wie er selbst – asketisch durchdacht mit einem kleinen fast unmerklichen Augenzwinkern. Genau aus diesen Gründen passt der von ihm entworfene Schrank Schrankone in sein Sortiment. Als Autodidakt Quereinsteiger und Freigeist steht Nils Holger Moormann für das „Neue Deutsche Design“ und entwickelt seit 1982 Möbel mit reduzierter Formensprache und präzisen Detaillösungen. Klingt einfach. Ist es auch beweist der Regalklassiker FNP und freut sich über seinen standhaften Ruf. Die Leitgedanken Einfachheit Intelligenz und Innovation ziehen sich durch die gesamte Firmenphilosophie. Das eckt manchmal an hat Kanten scheint sperrig und spricht dennoch für Zeitlosigkeit und Zeitgeist zugleich. Wo finden diese Möbel besser ihren Ursprung als hier – zwischen rauer Bergwelt und gelebter Tradition zwischen starrsinnigen Kühen und grünem Weitblick. Als Ein-Mann-Show wie in den Anfängen lasst sich das freilich nicht mehr bewerkstelligen. Deshalb besteht das Moormann-Team inzwischen aus rund 40 aufgeweckten Köpfen. Kein Wunder dass Nils Holger Moormann Holz so liebt. Schließlich leitet sich der Name seiner Heimatgemeinde Aschau von Eschenaue ab. Die regionale Verbundenheit geht aber noch weiter: Egal ob aus Eschenholz Birkensperrholz MDF oder anderen Materialien – Moormann-Möbel werden von der Entwicklung über den ersten Prototypen bis hin zur endgültigen Serie ausschließlich in Aschau und Umgebung geplant und gefertigt. Bei der Beschaffung der Materialien kommt es Nils Holger Moormann sowohl auf die hohe Qualität der Rohstoffe als auch auf die Verwendung von vorwiegend europäischen Hölzern und eine ressourcenschonende Verarbeitung an. Immer wieder kommt es vor dass Nils Holger Moormann selbst ein Geistesblitz zu einem neuen Möbel ereilt. In der Regel greift er auf der Suche nach neuen Entwürfen aber auf die Ideen externer Designer zurück. Wie begonnen so schließt die Produktionskette erneut in Aschau. Am Firmensitz kommen alle Teile zusammen werden vor der Auslieferung kontrolliert zum Teil montiert verpackt persönlich verabschiedet und von ausgewählten Händlern in die weite Welt gestellt. Die individuellen Verpackungen werden jeweils auf das geringste Maß ausgerichtet. Um Lieferzeiten kurz zu halten sind gängige Artikel in höherer Stückzahl in der Moormann-Logistik vorrätig. Einige der Systemmöbel sowie Sonderwünsche sind dagegen stark auf individuelle Anforderungen ausgerichtet und werden erst auf Anfrage passgenau produziert. Schlafen wie Moormann in berge Dass Nils Holger Moormann nicht lange still sitzt und sich auf seiner Kollektion ausruht ist bekannt. Deshalb kann man bei ihm jetzt auch übernachten und vielleicht sogar ein bisschen zu sich selbst finden. Denn im Gästehaus berge kommt die Reduktion aufs Wesentliche in allen Ecken und Fluren zum Tragen Liegen Kochen und Leben. Das ist nur konsequent. Und vor allem authentisch. Zwei weitere Eigenschaften die der Firma vom Kopf bis zum Stuhlbein am Herzen liegen. In Aschau im Chiemgau am Fuße der Kampenwand liegt das Gästehaus berge mit seinem ungewöhnlichen Charme. Wer in berge Quartier bezieht den erwartet kein übertriebener Luxus – dafür ein klares Ambiente natürliche Materialien echte Kunst und viel Liebe zum Detail. Fast alle Wohnungen sind mit einer kleinen aber feinen Küche ausgestattet die zum Selberkochen einlädt. Denn in berge gibt es kein Restaurant. Ohne Service ist der Gast sein eigener Herr. Wer sich nicht zum Koch berufen fühlt oder noch ein wenig Hilfestellung braucht der kann sich bei einem der berge-Köche Unterstützung holen. Größere Gruppen finden an der langen Tafel in der Grossen Stube ihren gemütlichen Platz.

Anbieter: designwebstore
Stand: 07.08.2020
Zum Angebot
Schrankone Aufbewahrung Moormann Variante: Vari...
4.788,34 € *
ggf. zzgl. Versand

Schrankone Variante 2 Schrank Ist in Ihrer Wanne noch Platz? Für zwei Seiten und eine Rückwand. Schrauben müssen leider draußen bleiben denn Schrankone von Moormann fühlt sich alleine von Magneten angezogen. Ein anziehendes wie einfaches Prinzip das seinen festen Standpunkt behält egal wie viele Elemente Sie aneinanderreihen. Als Raumteiler fühlt sich Schrankone übrigens genauso wohl wie mit dem Rücken zur Wand. Und passt selbst die inneren Werte Ihren Bedürfnissen an: Fachböden Kleiderstangen oder Schubladen bringen sowohl Kleider- als auch Aktenberge in Ordnung. Ein echter Bewahrer eben. So lässig und italienisch unkompliziert wie er klingt lässt sich dieser von Nils Holger Moormann entworfene Schrank auch aufbauen. Von leichter Hand immer wieder. Selbst über Generationen. Ohne dabei an Standhaftigkeit und Lebensfreude zu verlieren. Ein wahres Erbstück. Einfach die zwei Seitenteile und die Rückwand in die untere Metallwanne stecken mit einem Sperrboden magnetisch fixieren und mit der oberen Metallwanne verschließen. Finito. Espresso? Wir bieten Ihnen 4 Varianten an. Auf Anfrage sind weitere Varianten erhältlich. Der kreative Kopf hinter dem Schrankone ist der Designer "Nils Holger Moormann" Zwischen Konventionen nimmt Nils Holger Moormann am liebsten Platz und macht es sich mit seinen Möbeln bequem die alle ein bisschen so sind wie er selbst – asketisch durchdacht mit einem kleinen fast unmerklichen Augenzwinkern. Als Autodidakt Quereinsteiger und Freigeist entwickelt Nils Holger Moormann seit 1982 mit meist jungen unbekannten Designern Möbel mit reduzierter Formensprache und präzisen Detaillösungen. Die Leitgedanken Einfachheit Intelligenz und Innovation ziehen sich dabei durch die gesamte Firmenphilosophie. Weshalb der 2018 von ihm entworfene Schrank Schrankone gut in sein Sortiment passt. Vom ursprünglichen Firmensitz in Aschau am Chiemsee über den puristischen Designklassiker FNP bis hin zum ungewöhnlichen Gästehaus berge – Ideen werden bei Nils Holger Moormann sicher nicht auf die lange Bank geschoben Über Moormann In Aschau nahe des Chiemsees weht ein anderer Wind. Einer aus Nordwest der manchmal recht eigenwillig daher kommt aber für frische Luft sorgt in der Designwelt. Piratenflaggen vor weiß-blauem Himmel. Zwischen Konventionen nimmt Nils Holger Moormann am liebsten Platz und macht es sich mit seinen Möbeln bequem die alle ein bisschen so sind wie er selbst – asketisch durchdacht mit einem kleinen fast unmerklichen Augenzwinkern. Genau aus diesen Gründen passt der von ihm entworfene Schrank Schrankone in sein Sortiment. Als Autodidakt Quereinsteiger und Freigeist steht Nils Holger Moormann für das „Neue Deutsche Design“ und entwickelt seit 1982 Möbel mit reduzierter Formensprache und präzisen Detaillösungen. Klingt einfach. Ist es auch beweist der Regalklassiker FNP und freut sich über seinen standhaften Ruf. Die Leitgedanken Einfachheit Intelligenz und Innovation ziehen sich durch die gesamte Firmenphilosophie. Das eckt manchmal an hat Kanten scheint sperrig und spricht dennoch für Zeitlosigkeit und Zeitgeist zugleich. Wo finden diese Möbel besser ihren Ursprung als hier – zwischen rauer Bergwelt und gelebter Tradition zwischen starrsinnigen Kühen und grünem Weitblick. Als Ein-Mann-Show wie in den Anfängen lasst sich das freilich nicht mehr bewerkstelligen. Deshalb besteht das Moormann-Team inzwischen aus rund 40 aufgeweckten Köpfen. Kein Wunder dass Nils Holger Moormann Holz so liebt. Schließlich leitet sich der Name seiner Heimatgemeinde Aschau von Eschenaue ab. Die regionale Verbundenheit geht aber noch weiter: Egal ob aus Eschenholz Birkensperrholz MDF oder anderen Materialien – Moormann-Möbel werden von der Entwicklung über den ersten Prototypen bis hin zur endgültigen Serie ausschließlich in Aschau und Umgebung geplant und gefertigt. Bei der Beschaffung der Materialien kommt es Nils Holger Moormann sowohl auf die hohe Qualität der Rohstoffe als auch auf die Verwendung von vorwiegend europäischen Hölzern und eine ressourcenschonende Verarbeitung an. Immer wieder kommt es vor dass Nils Holger Moormann selbst ein Geistesblitz zu einem neuen Möbel ereilt. In der Regel greift er auf der Suche nach neuen Entwürfen aber auf die Ideen externer Designer zurück. Wie begonnen so schließt die Produktionskette erneut in Aschau. Am Firmensitz kommen alle Teile zusammen werden vor der Auslieferung kontrolliert zum Teil montiert verpackt persönlich verabschiedet und von ausgewählten Händlern in die weite Welt gestellt. Die individuellen Verpackungen werden jeweils auf das geringste Maß ausgerichtet. Um Lieferzeiten kurz zu halten sind gängige Artikel in höherer Stückzahl in der Moormann-Logistik vorrätig. Einige der Systemmöbel sowie Sonderwünsche sind dagegen stark auf individuelle Anforderungen ausgerichtet und werden erst auf Anfrage passgenau produziert. Schlafen wie Moormann in berge Dass Nils Holger Moormann nicht lange still sitzt und sich auf seiner Kollektion ausruht ist bekannt. Deshalb kann man bei ihm jetzt auch übernachten und vielleicht sogar ein bisschen zu sich selbst finden. Denn im Gästehaus berge kommt die Reduktion aufs Wesentliche in allen Ecken und Fluren zum Tragen Liegen Kochen und Leben. Das ist nur konsequent. Und vor allem authentisch. Zwei weitere Eigenschaften die der Firma vom Kopf bis zum Stuhlbein am Herzen liegen. In Aschau im Chiemgau am Fuße der Kampenwand liegt das Gästehaus berge mit seinem ungewöhnlichen Charme. Wer in berge Quartier bezieht den erwartet kein übertriebener Luxus – dafür ein klares Ambiente natürliche Materialien echte Kunst und viel Liebe zum Detail. Fast alle Wohnungen sind mit einer kleinen aber feinen Küche ausgestattet die zum Selberkochen einlädt. Denn in berge gibt es kein Restaurant. Ohne Service ist der Gast sein eigener Herr. Wer sich nicht zum Koch berufen fühlt oder noch ein wenig Hilfestellung braucht der kann sich bei einem der berge-Köche Unterstützung holen. Größere Gruppen finden an der langen Tafel in der Grossen Stube ihren gemütlichen Platz.

Anbieter: designwebstore
Stand: 07.08.2020
Zum Angebot
Schrankone Aufbewahrung Moormann Variante: Vari...
2.135,62 € *
ggf. zzgl. Versand

Schrankone Variante 4 Schrank Ist in Ihrer Wanne noch Platz? Für zwei Seiten und eine Rückwand. Schrauben müssen leider draußen bleiben denn Schrankone von Moormann fühlt sich alleine von Magneten angezogen. Ein anziehendes wie einfaches Prinzip das seinen festen Standpunkt behält egal wie viele Elemente Sie aneinanderreihen. Als Raumteiler fühlt sich Schrankone übrigens genauso wohl wie mit dem Rücken zur Wand. Und passt selbst die inneren Werte Ihren Bedürfnissen an: Fachböden Kleiderstangen oder Schubladen bringen sowohl Kleider- als auch Aktenberge in Ordnung. Ein echter Bewahrer eben. So lässig und italienisch unkompliziert wie er klingt lässt sich dieser von Nils Holger Moormann entworfene Schrank auch aufbauen. Von leichter Hand immer wieder. Selbst über Generationen. Ohne dabei an Standhaftigkeit und Lebensfreude zu verlieren. Ein wahres Erbstück. Einfach die zwei Seitenteile und die Rückwand in die untere Metallwanne stecken mit einem Sperrboden magnetisch fixieren und mit der oberen Metallwanne verschließen. Finito. Espresso? Wir bieten Ihnen 4 Varianten an. Auf Anfrage sind weitere Varianten erhältlich. Der kreative Kopf hinter dem Schrankone ist der Designer "Nils Holger Moormann" Zwischen Konventionen nimmt Nils Holger Moormann am liebsten Platz und macht es sich mit seinen Möbeln bequem die alle ein bisschen so sind wie er selbst – asketisch durchdacht mit einem kleinen fast unmerklichen Augenzwinkern. Als Autodidakt Quereinsteiger und Freigeist entwickelt Nils Holger Moormann seit 1982 mit meist jungen unbekannten Designern Möbel mit reduzierter Formensprache und präzisen Detaillösungen. Die Leitgedanken Einfachheit Intelligenz und Innovation ziehen sich dabei durch die gesamte Firmenphilosophie. Weshalb der 2018 von ihm entworfene Schrank Schrankone gut in sein Sortiment passt. Vom ursprünglichen Firmensitz in Aschau am Chiemsee über den puristischen Designklassiker FNP bis hin zum ungewöhnlichen Gästehaus berge – Ideen werden bei Nils Holger Moormann sicher nicht auf die lange Bank geschoben Über Moormann In Aschau nahe des Chiemsees weht ein anderer Wind. Einer aus Nordwest der manchmal recht eigenwillig daher kommt aber für frische Luft sorgt in der Designwelt. Piratenflaggen vor weiß-blauem Himmel. Zwischen Konventionen nimmt Nils Holger Moormann am liebsten Platz und macht es sich mit seinen Möbeln bequem die alle ein bisschen so sind wie er selbst – asketisch durchdacht mit einem kleinen fast unmerklichen Augenzwinkern. Genau aus diesen Gründen passt der von ihm entworfene Schrank Schrankone in sein Sortiment. Als Autodidakt Quereinsteiger und Freigeist steht Nils Holger Moormann für das „Neue Deutsche Design“ und entwickelt seit 1982 Möbel mit reduzierter Formensprache und präzisen Detaillösungen. Klingt einfach. Ist es auch beweist der Regalklassiker FNP und freut sich über seinen standhaften Ruf. Die Leitgedanken Einfachheit Intelligenz und Innovation ziehen sich durch die gesamte Firmenphilosophie. Das eckt manchmal an hat Kanten scheint sperrig und spricht dennoch für Zeitlosigkeit und Zeitgeist zugleich. Wo finden diese Möbel besser ihren Ursprung als hier – zwischen rauer Bergwelt und gelebter Tradition zwischen starrsinnigen Kühen und grünem Weitblick. Als Ein-Mann-Show wie in den Anfängen lasst sich das freilich nicht mehr bewerkstelligen. Deshalb besteht das Moormann-Team inzwischen aus rund 40 aufgeweckten Köpfen. Kein Wunder dass Nils Holger Moormann Holz so liebt. Schließlich leitet sich der Name seiner Heimatgemeinde Aschau von Eschenaue ab. Die regionale Verbundenheit geht aber noch weiter: Egal ob aus Eschenholz Birkensperrholz MDF oder anderen Materialien – Moormann-Möbel werden von der Entwicklung über den ersten Prototypen bis hin zur endgültigen Serie ausschließlich in Aschau und Umgebung geplant und gefertigt. Bei der Beschaffung der Materialien kommt es Nils Holger Moormann sowohl auf die hohe Qualität der Rohstoffe als auch auf die Verwendung von vorwiegend europäischen Hölzern und eine ressourcenschonende Verarbeitung an. Immer wieder kommt es vor dass Nils Holger Moormann selbst ein Geistesblitz zu einem neuen Möbel ereilt. In der Regel greift er auf der Suche nach neuen Entwürfen aber auf die Ideen externer Designer zurück. Wie begonnen so schließt die Produktionskette erneut in Aschau. Am Firmensitz kommen alle Teile zusammen werden vor der Auslieferung kontrolliert zum Teil montiert verpackt persönlich verabschiedet und von ausgewählten Händlern in die weite Welt gestellt. Die individuellen Verpackungen werden jeweils auf das geringste Maß ausgerichtet. Um Lieferzeiten kurz zu halten sind gängige Artikel in höherer Stückzahl in der Moormann-Logistik vorrätig. Einige der Systemmöbel sowie Sonderwünsche sind dagegen stark auf individuelle Anforderungen ausgerichtet und werden erst auf Anfrage passgenau produziert. Schlafen wie Moormann in berge Dass Nils Holger Moormann nicht lange still sitzt und sich auf seiner Kollektion ausruht ist bekannt. Deshalb kann man bei ihm jetzt auch übernachten und vielleicht sogar ein bisschen zu sich selbst finden. Denn im Gästehaus berge kommt die Reduktion aufs Wesentliche in allen Ecken und Fluren zum Tragen Liegen Kochen und Leben. Das ist nur konsequent. Und vor allem authentisch. Zwei weitere Eigenschaften die der Firma vom Kopf bis zum Stuhlbein am Herzen liegen. In Aschau im Chiemgau am Fuße der Kampenwand liegt das Gästehaus berge mit seinem ungewöhnlichen Charme. Wer in berge Quartier bezieht den erwartet kein übertriebener Luxus – dafür ein klares Ambiente natürliche Materialien echte Kunst und viel Liebe zum Detail. Fast alle Wohnungen sind mit einer kleinen aber feinen Küche ausgestattet die zum Selberkochen einlädt. Denn in berge gibt es kein Restaurant. Ohne Service ist der Gast sein eigener Herr. Wer sich nicht zum Koch berufen fühlt oder noch ein wenig Hilfestellung braucht der kann sich bei einem der berge-Köche Unterstützung holen. Größere Gruppen finden an der langen Tafel in der Grossen Stube ihren gemütlichen Platz.

Anbieter: designwebstore
Stand: 07.08.2020
Zum Angebot
Schrankone Aufbewahrung Moormann Variante: Vari...
6.929,56 € *
ggf. zzgl. Versand

Schrankone Variante 5 Schrank Ist in Ihrer Wanne noch Platz? Für zwei Seiten und eine Rückwand. Schrauben müssen leider draußen bleiben denn Schrankone von Moormann fühlt sich alleine von Magneten angezogen. Ein anziehendes wie einfaches Prinzip das seinen festen Standpunkt behält egal wie viele Elemente Sie aneinanderreihen. Als Raumteiler fühlt sich Schrankone übrigens genauso wohl wie mit dem Rücken zur Wand. Und passt selbst die inneren Werte Ihren Bedürfnissen an: Fachböden Kleiderstangen oder Schubladen bringen sowohl Kleider- als auch Aktenberge in Ordnung. Ein echter Bewahrer eben. So lässig und italienisch unkompliziert wie er klingt lässt sich dieser von Nils Holger Moormann entworfene Schrank auch aufbauen. Von leichter Hand immer wieder. Selbst über Generationen. Ohne dabei an Standhaftigkeit und Lebensfreude zu verlieren. Ein wahres Erbstück. Einfach die zwei Seitenteile und die Rückwand in die untere Metallwanne stecken mit einem Sperrboden magnetisch fixieren und mit der oberen Metallwanne verschließen. Finito. Espresso? Wir bieten Ihnen 4 Varianten an. Auf Anfrage sind weitere Varianten erhältlich. Der kreative Kopf hinter dem Schrankone ist der Designer "Nils Holger Moormann" Zwischen Konventionen nimmt Nils Holger Moormann am liebsten Platz und macht es sich mit seinen Möbeln bequem die alle ein bisschen so sind wie er selbst – asketisch durchdacht mit einem kleinen fast unmerklichen Augenzwinkern. Als Autodidakt Quereinsteiger und Freigeist entwickelt Nils Holger Moormann seit 1982 mit meist jungen unbekannten Designern Möbel mit reduzierter Formensprache und präzisen Detaillösungen. Die Leitgedanken Einfachheit Intelligenz und Innovation ziehen sich dabei durch die gesamte Firmenphilosophie. Weshalb der 2018 von ihm entworfene Schrank Schrankone gut in sein Sortiment passt. Vom ursprünglichen Firmensitz in Aschau am Chiemsee über den puristischen Designklassiker FNP bis hin zum ungewöhnlichen Gästehaus berge – Ideen werden bei Nils Holger Moormann sicher nicht auf die lange Bank geschoben Über Moormann In Aschau nahe des Chiemsees weht ein anderer Wind. Einer aus Nordwest der manchmal recht eigenwillig daher kommt aber für frische Luft sorgt in der Designwelt. Piratenflaggen vor weiß-blauem Himmel. Zwischen Konventionen nimmt Nils Holger Moormann am liebsten Platz und macht es sich mit seinen Möbeln bequem die alle ein bisschen so sind wie er selbst – asketisch durchdacht mit einem kleinen fast unmerklichen Augenzwinkern. Genau aus diesen Gründen passt der von ihm entworfene Schrank Schrankone in sein Sortiment. Als Autodidakt Quereinsteiger und Freigeist steht Nils Holger Moormann für das „Neue Deutsche Design“ und entwickelt seit 1982 Möbel mit reduzierter Formensprache und präzisen Detaillösungen. Klingt einfach. Ist es auch beweist der Regalklassiker FNP und freut sich über seinen standhaften Ruf. Die Leitgedanken Einfachheit Intelligenz und Innovation ziehen sich durch die gesamte Firmenphilosophie. Das eckt manchmal an hat Kanten scheint sperrig und spricht dennoch für Zeitlosigkeit und Zeitgeist zugleich. Wo finden diese Möbel besser ihren Ursprung als hier – zwischen rauer Bergwelt und gelebter Tradition zwischen starrsinnigen Kühen und grünem Weitblick. Als Ein-Mann-Show wie in den Anfängen lasst sich das freilich nicht mehr bewerkstelligen. Deshalb besteht das Moormann-Team inzwischen aus rund 40 aufgeweckten Köpfen. Kein Wunder dass Nils Holger Moormann Holz so liebt. Schließlich leitet sich der Name seiner Heimatgemeinde Aschau von Eschenaue ab. Die regionale Verbundenheit geht aber noch weiter: Egal ob aus Eschenholz Birkensperrholz MDF oder anderen Materialien – Moormann-Möbel werden von der Entwicklung über den ersten Prototypen bis hin zur endgültigen Serie ausschließlich in Aschau und Umgebung geplant und gefertigt. Bei der Beschaffung der Materialien kommt es Nils Holger Moormann sowohl auf die hohe Qualität der Rohstoffe als auch auf die Verwendung von vorwiegend europäischen Hölzern und eine ressourcenschonende Verarbeitung an. Immer wieder kommt es vor dass Nils Holger Moormann selbst ein Geistesblitz zu einem neuen Möbel ereilt. In der Regel greift er auf der Suche nach neuen Entwürfen aber auf die Ideen externer Designer zurück. Wie begonnen so schließt die Produktionskette erneut in Aschau. Am Firmensitz kommen alle Teile zusammen werden vor der Auslieferung kontrolliert zum Teil montiert verpackt persönlich verabschiedet und von ausgewählten Händlern in die weite Welt gestellt. Die individuellen Verpackungen werden jeweils auf das geringste Maß ausgerichtet. Um Lieferzeiten kurz zu halten sind gängige Artikel in höherer Stückzahl in der Moormann-Logistik vorrätig. Einige der Systemmöbel sowie Sonderwünsche sind dagegen stark auf individuelle Anforderungen ausgerichtet und werden erst auf Anfrage passgenau produziert. Schlafen wie Moormann in berge Dass Nils Holger Moormann nicht lange still sitzt und sich auf seiner Kollektion ausruht ist bekannt. Deshalb kann man bei ihm jetzt auch übernachten und vielleicht sogar ein bisschen zu sich selbst finden. Denn im Gästehaus berge kommt die Reduktion aufs Wesentliche in allen Ecken und Fluren zum Tragen Liegen Kochen und Leben. Das ist nur konsequent. Und vor allem authentisch. Zwei weitere Eigenschaften die der Firma vom Kopf bis zum Stuhlbein am Herzen liegen. In Aschau im Chiemgau am Fuße der Kampenwand liegt das Gästehaus berge mit seinem ungewöhnlichen Charme. Wer in berge Quartier bezieht den erwartet kein übertriebener Luxus – dafür ein klares Ambiente natürliche Materialien echte Kunst und viel Liebe zum Detail. Fast alle Wohnungen sind mit einer kleinen aber feinen Küche ausgestattet die zum Selberkochen einlädt. Denn in berge gibt es kein Restaurant. Ohne Service ist der Gast sein eigener Herr. Wer sich nicht zum Koch berufen fühlt oder noch ein wenig Hilfestellung braucht der kann sich bei einem der berge-Köche Unterstützung holen. Größere Gruppen finden an der langen Tafel in der Grossen Stube ihren gemütlichen Platz.

Anbieter: designwebstore
Stand: 07.08.2020
Zum Angebot